Treue Hände und Genossin Rosi

In den letzten Wochen wurde in diversen Medien darüber diskutiert, ob Ostdeutsche Migranten sind. Die Soziologin und Integrationsforscherin Naika Foroutan hatte in einem taz-Interview unter anderem gesagt: „Migranten haben ihr Land verlassen, Ostdeutsche wurden von ihrem Land verlassen.“ Die These beschäftigt mich. Logisch. Dann ging das „Traumschüff“ vor Anker und das Thema wurde greifbar. Auf ganz unverhoffte Weise.  Weiterlesen

Kreativ, das wäre dann alles.

Eines Nachts, Ende Januar, fiel mir ein Slogan ein. Unser neuer Verein hatte bereits seinen Namen: Kids kreativ. Ausgewählt von Kindern im Vorfeld des 1. Kreativsommerferiencamps 2017. Nun sollte außerdem schnell klar werden, wofür der Verein steht. „Bildung, die rockt!” Aber durften wir das? Oder hätten wir lieber auf einen Algorithmus gehört? Weiterlesen

„Hauptsache gesund“ und weiter?

Seit 2014 begleite ich die damals im Oranienwerk neue Gesundheitsmesse für alternative Heilmethoden. Als Gesundheitsjournalistin und Öffentlichkeitsarbeiterin natürlich auch maßvoll kritisch. Denn nicht alles, was als gesund angepriesen wird, ist es auch. Und nicht alles, was „alternativ“ verlockend klingt, sollte man Ratsuchenden empfehlen. Aber was ist richtig und was ist falsch? Für Laien – und nicht selten auch für Profis – ist es schwierig, das spontan zu entscheiden. Weiterlesen

Nie wieder Ehrenamt!?

Wer mich kennt, weiß: So ein Stoßseufzer kann nicht ernst gemeint sein. Als ich im Sommer 2017 die Leitung des Netzwerkes „Unternehmerinnen in Oberhavel“ abgab, wartete schon die nächste Herausforderung – das erste Kids kreativ Oranienwerker Sommerferiencamp. Das kam bekanntlich gut an, weil es einen Bedarf dafür gibt und weil es sinnvoll ist. Es spornte uns an weiterzumachen. Wenn, dann aber professionell. Weiterlesen

Damit der Ofen nicht ausgeht

Als ich in den Landkreis Oberhavel nördlich von Berlin (Werbeslogan „direkt drüber!“) zog, erlitt ich einen kleinen Kulturschock – aus einer barocken Landeshauptstadt mit viel Kultur in eine ländliche Kleinstadt mit viel verblichener Industrie und wenig Charme. Der noch heute richtigen Entscheidung folgend suchte ich Schönes, um mich mit der neuen Heimat anzufreunden. Natürlich gab es das! Das Ofen- und Keramikmuseum in Velten beispielsweise. Weiterlesen

Franziska und die Bäume

Mich faszinieren Menschen mit Vision. Wie meine Freundin Franziska, die das Klima retten will. Seit Jahren spricht sie über den Regenwald, über die Auswirkungen auf die Welt und darüber, was man tun kann. Dass „man“ etwas tut, darauf verlässt sie sich nicht. Sie handelt. Und wird zuweilen belächelt. Doch immer mehr Leute verstehen, dass auch eine „kleine Hausfrau“, wie sie sich selbst nennt, Sinnvolles tun kann. Sogar in Bonn.  Weiterlesen

Am Wendepunkt

Nach über zehn Jahren hundertprozentiger Freiberuflichkeit startete ich einen neuen Abschnitt: ich übernahm eine mehrmonatige Elternzeitvertretung als Redakteurin beim Sozialverband Deutschland. In der Redaktion der Zeitung „Soziales im Blick“, die die derzeit 570.000 Mitglieder des Verbandes monatlich erhalten, arbeite ich in einem wunderbaren Team in Berlin-Mitte und lerne täglich dazu. Am Wendepunkt stand ich Anfang September tatsächlich: als Streckenposten unterstützte ich wie alle SoVD-Mitarbeiter den vierten Inklusionslauf auf dem Tempelhofer Feld. Was für eine eindrucksvolle Sportveranstaltung! Wer wissen will, wie es war, kann sich hier informieren. Weiterlesen

Freudvolle Premiere

Bilder sagen mehr als Worte. Seit heute ist das von Susann Kerk (rechts im Bild) produzierte Video mit Impressionen vom ersten “Kids kreativ Oranienwerker Sommerferiencamp 2017” online. Das Besondere: acht- bis zwölfjährige Reporter, fast alle ohne Vorerfahrungen, haben interviewt, gedreht und fotografiert. Eine Sonderedition “Die schnelle Feder” gab es auch. Und noch viel mehr. Sehen Sie selbst!

Foto: Marie Vierschilling

 

Kids kreativ und genau

Ein knappes Jahr lag zwischen der Idee, ein Sommerferiencamp im Oranienwerk zu veranstalten, und dem ersten Workshop. Ohne tatkräftige Hilfe von Stadt, offenem Kindertreff und vielen Unterstützern hätte der ehrgeizige Plan nie umgesetzt werden können. Manch stressige Vorbereitungswoche war vergessen, als heute begeisterte Ferienkinder Kunst aus Müll bastelten, Gemälde kreierten, sich als Clowns versuchten oder Schlagzeug auf Eimern spielten. Und es geht weiter… Weiterlesen