Was sonst noch passierte – ein etwas anderer Jahresrückblick (mit Video)

Nicht alle Termine und Recherchen münden in Veröffentlichungen. Einige erblicken das Licht der Öffentlichkeit nie. Das kann verschiedene Gründe haben. Hintergrundgespräche und Organisatorisches sind notwendig, aber nicht alles hat Nachrichtenwert. Nie können alle Aspekte einer Recherche erzählt werden. Statt eines Rankings blicke ich auf das Jahr 2023 in ungewohnter Art zurück – mit bisher unveröffentlichten Erlebnissen und Erkenntnissen. Weiterlesen

Leckere Vielfalt

Heute wird das 33. Jubiläum der Wiedervereinigung Deutschlands begangen. Am 3. Oktober 1990 war ich 24 Jahre alt. 24:33 – Ich verfüge über mehr Erfahrungen in Gesamtdeutschland als in der DDR. Zudem über mehr bewusstere Erfahrungen. Die aktuellen Ost-West-Debatten nerven mich. Warum? Sie erscheinen mir oft zu destruktiv. Ein aktuelles Interview hat eine kluge Idee. Weiterlesen

Radikalisierung ist nichts Privates

„Corona nervt.“ Ausnahmezustand seit knapp zwei Jahren. Ich versuche prinzipiell das Beste aus allen Lebenslagen zu machen. Auch jetzt. Aber es gibt eine Besonderheit: Einige Menschen driften ab. Manche ziehen sich auf esoterische Pfade zurück, andere schwingen radikale Reden. „Corona ist tabu“, höre ich aus vielen Gruppen oder Familien. Das Nichtreden blendet Konflikte aus, aber es löst sie nicht. Weiterlesen

Dranbleiben an der Traumagemeinde

Eingeweihte wissen: Ich bin nicht nur Journalistin. Lange bevor Psychotraumatologie in Weiterbildungen behandelt wurde, absolvierte ich eine Ausbildung zur Psychologischen Fachberaterin für Krisenintervention und Notfallnachsorge. Damit darf ich psychologische 1. Hilfe leisten. Dies passiert gelegentlich, ehrenamtlich. Öfter schreibe ich über psychotraumatologische Zusammenhänge, weil viel mehr Wissen darüber unter die Menschen muss. Ohne Vernetzung funktioniert das nicht. Weiterlesen