30 Jahre später … und dann?

Am 12. Dezember 2020 wollte die Traumschüff-Crew ihre neue Spielstätte eröffnen und die Premiere von „Treue Hände – Folge 3“ feiern. Vor mehr als einem Jahr hatte ich Drehbuchautorin Nikola Schellenschmidt in einem Interview über das Gesundheitswesen in der DDR und Nachwendeerlebnisse erzählt – einige Erfahrungen sollten in das Stück einfließen. Aus den bekannten Gründen musste die Aufführung verschoben werden. Aber …

… die Theaterleute ließen sich etwas einfallen: Sie dachten ihre Theaterserie „Treue Hände“ weiter und fragten Schauspieler*innen, Besucher*innen und Menschen hinter den Kulissen nach ihren Zukunftsvisionen. Seit Anfang Juli 2020 wurde wöchentlich eine Folge gedreht und online gestellt. In Folge 15 der Interviewserie (der vorerst letzten) wurde ich noch einmal befragt. Unter anderem spreche ich darüber, wie ich mir das Gesundheitswesen und die Medienlandschaft in 30 Jahren vorstelle. Der Kurzfilm ist auch bei YouTube abrufbar.

Screenshot Folge 15

Das Projekt 30 Jahre später… und dann? Eine Interviewserie der Traumschüff eG wurde mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED Diktatur, der Kulturstiftung Havelland, des Landkreises Havelland und des Landkreises Oberhavel gefördert.

 

Ich wünsche der Traumschüff-Crew von Herzen, dass sie mit Genossin Rosi 2021 wieder ausgiebig in See stechen kann und natürlich, dass das Theater im Oranienwerk dann tatsächlich öffnen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*